Team Sammlung Fotografie

Website Sammlung Fotografie, Kunstbibliothek

Dr. Ludger Derenthal
l.derenthal[at]smb.spk-berlin.de
+49 (0)31 864 84 49

Im Rahmen des Forschungsverbundes leitet Ludger Derenthal die Untersuchung ausgewählter Bestände zur Architekturfotografie in der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin. Nach einem Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Ludwig-Maximilians-Universität München wurde er 1995 mit einer Arbeit zur Fotografie in Deutschland in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg promoviert. Nach einem Fellowship am Wissenschaftskolleg zu Berlin arbeitete er von 1997 bis 2003 als Wissenschaftlicher Assistent am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum. 2001/02 war er Member des Institute for Advanced Study, Princeton. Seit 2003 ist er Leiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek. Er kuratierte über 30 Ausstellungen, die vor allem am Museum für Fotografie in Berlin, aber auch u.a. am Museum Ludwig Köln, dem Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum, am Museum Bochum sowie in Berlin im Hamburger Bahnhof und der Alten Nationalgalerie gezeigt wurden. In seinen Publikationen und Ausstellungen befasst er sich mit der Geschichte der Fotografie vom 19. bis zum 21. Jahrhundert in ihrer ganzen thematischen Vielfalt, mit Dada und Surrealismus – dabei vor allem mit dem künstlerischen Werk von Max Ernst -, sowie mit der Skulptur im öffentlichen Raum.

Dr. des. Stefanie Klamm
s.klamm[at]smb.spk-berlin.de
+49 (0)30 266 42 41 84

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin erforscht Stefanie Klamm im Rahmen des Forschungsverbundes Architekturfotografie in der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin. Neben der Untersuchung der Archivbestände und der Sammlungsanalyse ist sie auch für die Konzeption und Organisation der abschließenden Ausstellung im Verbundprojekt verantwortlich. Nach einem Studium der Geschichte, Klassischen Archäologie, Kulturwissenschaft und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universiteit van Amsterdam wurde sie 2012 mit einer Arbeit zur Geschichte archäologischer Visualisierung („Bilder des Vergangenen. Strategien archäologischer Visualisierung im 19. Jahrhundert“) promoviert, die am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität und am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin entstand. Von 2012 bis 2014 war sie wissenschaftliche Museumsassistentin bei den Staatlichen Museen zu Berlin und kuratierte gemeinsam mit Ludger Derenthal die Ausstellung „Fotografie im Ersten Weltkrieg“ im Museum für Fotografie. Sie erhielt verschiedene Fellowships und Stipendien, u.a. am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie der Bauhaus-Universität Weimar, am Excellence Cluster „Topoi“ (The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations) an der Humboldt-Universität, am Getty Research Institute, Los Angeles und der Gerda-Henkel-Stiftung. Ihre Forschungsinteressen umfassen die Geschichte visueller Medien (Fotografie, Zeichnung, Abguss) und archäologischer Praktiken, visuelle Praktiken in den Wissenschaften, materielle Kulturen der Natur- und Geisteswissenschaften sowie Museums- und Sammlungsgeschichte.

András Vég, M. A.
a.veg[at]smb.spk-berlin.de

András Vég ist studentische Hilfskraft im Teilprojekt der Sammlung Fotografie. Er studierte an der Eötvös-Lóránd-Universität, an der Moholy-Nagy-Universität für Kunsthandwerk und Gestaltung Budapest, und an der Fachhochschule Bielefeld Ästhetik, Filmgeschichte und Fotografie. Seit 2014 nimmt er am Masterprogramm Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin teil. Seine Forschungsschwerpunkte sind bild- und filmwissenschaftliche Ästhetik und die Ästhetik der Fotografie.